Haus Silvia - Ferienwohnungen

79682 Todtmoos OT Schwarzenbach
Gebäude
Ort
Passend für

Infrastruktur
    Dusche/Bad
    WC / Tolletten
Einrichtung
Technologie
    Fernseh Bildschirm
Umgebung

Räume

Häufig gestellte Fragen
Eigenes Catering?    
Tageslicht?    
Barrierefreier Standort?    
Parkplatz?    
Über Nacht?     Einzelzimmer | 2 Doppelzimmer


Kontakt
Telefon: Telefonnummer
Email : Email

Dokumente

Jetzt Verfügbarkeit prüfen

6897
Bitte verifizieren Sie Ihre Anfrage mit der Eingabe der angezeigten Kombination dieser Sicherheitsabfrage (damit wir sicherstellen können, dass es sich um eine echte Anfrage handelt)

Ähnliche Location

Ferienwohnung Cetto in Mückenloch

 

Ferienwohnung in Mückenloch
In unserer Ferienwohnung können Sie Ihren Aufenthalt in Mückenloch angenehm gestalten.

 

FeWo
Ferienwohnung ca. 65 qm für 2-4 Personen, zwei Schlafzimmer, 2 x Dusche/WC, Wohnzimmer mit Essecke und komplett eingerichteter Küchenzeile.

 

Nichtraucher. Sep. Eingang, TV, W-Lan Internet.


Weitere Infos
Handtücher und Bettwäsche sind vorhanden.

 

Parkmöglichkeit besteht direkt vor dem Haus. Im Garten finden Sie einen Sitzplatz und die Möglichkeit zu Grillen.
5 Min. Weg bis zum Wald.

 

Im Ort selbst finden Sie alles für die nötigen Einkäufe sowie eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.


  Der Preis beträgt 40,- Euro pro Tag (bis 2 Personen).
Der 1. Tag wird mit 50,- Euro berechnet.
Jede weitere Person 10,- Euro pro Tag, Kinder bis 8 Jahre sind frei.
Die Preise sind Inklusivpreise.
  
 
Die Mindestdauer für die Vermietung beträgt 4 Tage.


Mückenloch
Von Mückenloch aus sind Sie in schnell in Neckargemünd oder Heidelberg. Auch das Neckartal bietet mit seinen schönen Orten und historischen Bauwerken eine Fülle von Ausflugszielen.
Der Stadtteil Mückenloch liegt fast völlig vom Wald umgeben in einem alten Urstromtal des Neckars. Der Name Mückenloch wurde erstmals 1273 erwähnt; die erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1351.

 

Damals gab der Bischof von Würzburg den Rittern von Hirschhorn die Gemeinde als Lehen. Erste Ansiedlung dürfte jedoch schon erheblich früher erfolgt sein. Zeugnis hiervon gab der auf römische Ursprünge zurückgegangene und am 22. November 1974 eingestürzte Turm der in der Dorfmitte stehenden katholischen Kirche. Noch heute ist die neu aufgebaute Kirche im Besitz zweier 1497 + 1499 gegossenen Glocken, die vom Hirschhorner Kloster stammen. Angelehnt an diese geschichtlichen Vorgänge führt die Gemeinde das Hirschgeweih im Wappen. Nichts mit einer Mückenplage hat wahrscheinlich der Ortsname zu tun. Es wird angenommen, dass er von dem Eigennamen des Altvorderen „Michael Lohe“ kommt, der hier eine dem hl. Michael geweihte Stätte errichtete, woraus der Volksmund zunächst den Namen „Micken-Loh“ und schließlich Mückenloch bildete.

 

Zu Mückenloch gehört auch der 3,5 Kilometer entfernt, direkt am Neckar liegende Ortsteil Neckarhäuserhof, früher Finsterbachhof, mit Segelhafen und Ruderbootvermietung.


Zahlreiche Gäste aus nah und fern finden in diesem sehr bewaldeten Gebiet alljährlich Ruhe und Erholung.